Geschichte - Von der Firmengründung bis heute

Seit über 110 Jahren Tradition und Innovation!

Die Kutsche war damals eines der wichtigsten Transportmittel.

Die Kunst des Brotbackens wird in der Bäckerei Kanne schon seit über einem Jahrhundert gepflegt. Von Anfang an standen dabei das Wohl des Menschen und dessen gesunde Ernährung im Vordergrund.

Auch heute, mittlerweile in der fünften Generation, wird immer noch nach altbewährten Rezepten gebacken: Schmackhaft, natürlich und gesund - mit selbst hergestelltem Natursauerteig und ohne chemische Zusätze.

Meilensteine

  1. Wilhelm Kanne I gründet die Bäckerei Kanne in Lünen.

     

  2. Wilhelm Kanne II übernimmt den Betrieb.

     

  3. Wilhelm Friedrich Kanne tritt in die Bäckerei ein.

     

  4. Wilhelm Friedrich Kanne wird Bäckermeister und übernimmt die Leitung des Unternehmens.

     

  5. Beginn der Experimente zur Vergärung von Brotgetreide.

     

  6. Neubau der Bäckerei in Altlünen

     

  7. Gründung der Kanne Brottrunk GmbH & Co. KG in Lünen.

     

  8. Wilhelm Karl Kanne, Sohn von Wilhelm Friedrich Kanne, übernimmt die Leitung der Bäckerei mit seiner Frau Renate.

     

  9. Eröffnung der Kanne Bio- Versuchsgärtnerei in Lünen.

     

  10. Errichtung der Kanne Umweltakademie.

     

  11. Wilhelm Kanne V. tritt in die Bäckerei ein.

     

  12. Wilhelm Kanne V. übernimmt gemeinsam mit seinem Vater die Auszeichnung mit dem Initiativpreis NRW in der Kategorie „Erneuerbare Energien und Umweltschutz“.

     

Das Kanne Stammhaus in Derne.

Tradition seit 1904

1904 gründete Wilhelm Kanne I, Ur-Urgroßvater des heutigen Inhabers Wilhelm Karl Kanne IV, und Ehefrau Marie die Bäckerei Kanne in Lünen-Süd an der Derner Straße. 
Im Jahre 1908 wurde Sohn Wilhelm geboren. Er führte später mit seiner Frau Hedwig den Betrieb weiter. Auch dessen Sohn, wiederum ein Wilhelm, wurde genau wie sein Vater Bäckermeister. 1948 trat er in die Fußstampfen seines Vaters und übernahm 1957 als Bäckermeister die Firmenleitung. Schon bald darauf eröffnete er mit seiner Ehefrau Christel Kanne die ersten Filialen in Lünen. Schließlich reichte die Kapazität der alten Bäckerei nicht mehr aus. Deshalb wurde der Betrieb 1969 nach Alt-Lünen verlagert. Dort wurde auf der grünen Wiese eine 1.800 Quadratmeter große Bäckerei neu gebaut. Mitte der 1970er-Jahre stellte Wilhelm Friedrich Kanne die Bäckerei auf rein natürliches Backen um. Der Betrieb arbeitet seitdem nach dem Kanne-Reinheitsgebot und verwendet keine chemischen Backmittel und Emulgatoren, keine Fertigmehle und -mischungen und keine Austauschprodukte. 

1983 übernahm Wilhelm Karl Kanne die Geschäftsführung der Bäckerei.


Familienunternehmen in fünfter Generation

Die Familie Kanne.

Heute wird das Familienunternehmen in der 5. Generation geführt. Neben der Bäckerei Kanne und der Firma Kanne Brottrunk wurde in den letzten 10 Jahren auch noch ein Cateringservice etabliert. Rund 400 Mitarbeiter, davon über 80 Auszubildende in verschiedenen Ausbildungsberufen, sind in der Bäckerei, den Filialen und der Produktion des Kanne Brottrunks beschäftigt.